Unsere Bewohnerin Frau Hencke lebt seit 2006 im Evangelischen Pflegeheim Altes Rathaus / Rumelner Hausgemeinschaften. #TeamMiteinander freut sich sehr über ihre lange Zugehörigkeit und lässt sie erzählen:

Frau Hencke, wie fühlt es sich an, hier schon 15 Jahre zu wohnen?

„Das ist ganz schön lang.“

Aber es sei mit einem positiven Gefühl verbunden.

Haben Sie von Anfang an auf dem Wohnbereich Grün gewohnt und in dem gleichen Zimmer?

„Ja. Ich habe ja schon vorher drei Jahre im Haus an der Rheinkirche gewohnt. Ich habe mir damals das Haus mit einer ehemaligen Mitarbeiterin angeschaut und habe mir dann das Zimmer hier ausgesucht. Das war ein heißer Sommertag, als ich hier eingezogen bin. Mit mir sind noch andere Mitbewohner hierüber gezogen, aber die leben nicht mehr.“

An was können Sie sich noch von der Anfangszeit hier im Alten Rathaus zurückerinnern?

„Früher wurde hier noch selbst gekocht.“

Sie erinnert sich, dass sie damals mit den Präsenzkräften auch mal mit einkaufen war. Ihr schmeckt das Essen bis heute gut hier. Des Weiteren erinnert sich die Bewohnerin daran, dass die Wohnküche auf dem Wohnbereich (WB) Grün damals noch nicht existierte, als sie hier eingezogen ist. Die Bewohner vom WB Grün haben damals noch mit den Bewohnern vom WB Rot auf dem WB Rot gegessen.

Welches Erlebnis ist Ihnen besonders in den 15 Jahren hier in Erinnerung geblieben?

„Besonders die Sommerfeste sind mir in Erinnerung geblieben und all die netten Mitbewohner, die inzwischen verstorben sind.“

Was macht für Sie das Alte Rathaus so besonders?

„Dass es hier so schön ruhig und entspannt ist. Ich fühle mich wohl hier.“

Gibt es etwas, das Sie über das Haus schon immer mal loswerden wollten?

„Nix. Es ist alles gut hier.“

.

Mit ihrer Bewohnerin freuen sich Pflegedienstleiter Lars Fruth (links) und sein Stellvertreter Martin Pakalski. Alle drei sind vollständig geimpft.