Kontaktdaten

Wir sind für Sie da!

Flottenstraße 55
47139 Duisburg

0203 453-0

0203 453-501

Zentrale Beratung

Wir unterstützen Sie in allen Fragen rund um Alter und Pflege. Sprechen Sie uns an!

20 Jahre Wichernheim Walsum

In familiärem Rahmen hat die Evangelische Altenhilfe Duisburg (EAHD) das 20-jährige Bestehen des Wichernheim Walsum an der Overbruchstraße gefeiert.

 

Der Aufsichtsratsvorsitzende der EAHD, Pfarrer Rüdiger Klemm, sagte in seiner Andacht zu Beginn der Feierstunde: „Alle sind unterschiedlich und einmalig. Jeder hat etwas beizutragen zur Gemeinschaft.“ Die bunte Vielfalt im Haus symbolisierten farbige Tücher, die er neben den Kerzen ablegte. Pfarrer Klemm sprach allen, die an der Geschichte des Wichernheim Walsum Anteil hatten, seinen Dank aus. Er gedachte auch derjenigen, die nicht mehr dabei sein können.

 

Die musikalische Begleitung des Jubiläumstages übernahm eine Bewohnerin aus dem Wichernheim Walsum. Sie spielt regelmäßig für ihre Mitbewohner Klavier und untermalt ihren Gesang.

In Betrieb gegangen war das Wichernheim Walsum bereits 1979 in einem wesentlich kleineren Gebäude in der Nähe des Franz-Lenze-Platzes, das ursprünglich als Berglehrlingsheim genutzt wurde. „Das alte Wichernheim war schön und überschaubar“, erinnerte Geschäftsführer Peter Leuker, „doch die Zimmer waren klein und mit zwei Bewohnern belegt. Es gab wenig Privatsphäre, und genau das war der Grund, warum an anderer Stelle ein größeres Gebäude errichtet wurde.“

Den Tag des Umzugs – es war der 19. Oktober 1999 – hatte Pflegedienstleiterin Charlotte Eichmanns mit ihrem Team so gründlich vorbereitet, dass alles reibungslos vonstatten ging. Sie hatte die Angehörigen aktiv einbezogen, weil sie aus Erfahrung weiß, wie belastend eine neue Umgebung für ältere Menschen zunächst ist und wie wichtig in diesem Zusammenhang vertraute Personen sind.

 

„Doch nicht nur die Bewohner hatten sich an das neue Haus zu gewöhnen – auch für die Mitarbeitenden war alles neu“, sagte Charlotte Eichmanns. Die Einrichtung ist deutlich größer, die Flure bis zu 80 Meter lang. „Wir haben uns also neu organisiert und gleichzeitig die Chance genutzt, in dem neuen Haus die Qualität der Pflege zu verbessern und noch stärker an den Bedürfnissen der Bewohner auszurichten. Ein Heim ist schließlich das Zuhause für Menschen, die nicht mehr alleine leben können“, betonte die Pflegedienstleiterin. „Mein Team hat mich dabei immer unterstützt und alle Veränderungen mit getragen. Dafür sage ich von ganzem Herzen Danke.“

Seinen ausdrücklichen Dank richtete Geschäftsführer Peter Leuker auch an Charlotte Eichmanns: „Wir feiern heute nicht nur das 20-jährige Bestehen dieses Hauses, sondern auch Ihr 25-jähriges Jubiläum als Pflegedienstleiterin.“ Im vergangenen Jahr beglückwünschte er sie bereits zu ihrer 40-jährigen Betriebszugehörigkeit.

Auch Kolleg*innen aus den anderen Duisburger EAHD-Pflegeeinrichtungen sprachen Charlotte Eichmanns Glückwünsche aus.

 

Die obligatorische Jubiläumstorte (Schwarzwälder Kirsch) schnitten (v.l.n.r.) Pflegedienstleiterin Charlotte Eichmanns, Ruth Jacobi (stv. PDL) und Geschäftsführer Peter Leuker an.

Für das Kaffeetrinken am Nachmittag mit Bewohnern und Angehörigen hatten die Mitarbeitenden zahlreiche Torten, Kuchen und Muffins gebacken.