Diakonie

Kontaktdaten

Wir sind für Sie da!

Flottenstraße 55
47139 Duisburg

0203 453-0

0203 453-501

Zentrale Beratung

Wir unterstützen Sie in allen Fragen rund um Alter und Pflege. Sprechen Sie uns an!

Pflegebereich für Menschen mit Demenz und herausforderndem Verhalten

Seit Oktober 2015 haben die Beecker Hausgemeinschaften / Haus an der Flottenstraße einen Pflegebereich für Menschen mit Demenz und herausforderndem Verhalten.

In einer Hausgemeinschaft leben elf Bewohner zusammen. Sie werden von Mitarbeitern betreut, die eine gerontopsychiatrische Weiterbildung haben. Eine besonders enge Zusammenarbeit gibt es hier mit den Mitarbeitern der sozialen Betreuung.

Um auch räumlich den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz und mit herausforderndem Verhalten gerecht werden zu können, wurden für den Wohnbereich neue Räume geschaffen.

„An der Brauerei“

Im Zentrum des Wohnbereiches befindet sich ein Begegnungszentrum: der Platz „An der Brauerei“. Er soll für die Bewohner ein Ort der Begegnung und Aktivität sein. Durch seine Ausstattung und sein Ambiente soll der Platz einen Rahmen für ein harmonisches Miteinander in Café- und Biergartenatmosphäre schaffen.

Die Gestaltungsmerkmale des Platzes „An der Brauerei“ sind: künstliche Begrünung, Brunnen, variable Beleuchtung für Tag und Nacht, angedeutete Spazierwege, Bänke und Sitzgruppen wie in einem Biergarten. Einen Teil der Einrichtung hat die Deutsche Fernsehlotterie finanziert.

Die Bewohner kennen viele dieser Elemente aus ihrem früheren Alltag – sie geben Orientierung und Sicherheit.

Durch seine einladende Gestaltung soll der Platz „An der Brauerei“ ein beliebter Treffpunkt und Veranstaltungsort sein.

 

Demenz und herausforderndes Verhalten

Immer mehr ältere pflegebedürftige Menschen sind von Demenz betroffen. Die Demenz führt zum Verlust von kognitiven und sozialen Fähigkeiten. Sie verringert das Denkvermögen, die Sprache und die Motorik. Gleichzeitig weisen pflegebedürftige Menschen zunehmend „herausforderndes Verhalten“ auf: zum Beispiel ständiges Herumlaufen, Ruhelosigkeit, Erregung und Unruhe. Das Verhalten kann sich so ausgeprägt ändern, dass es von Mitbewohnern als störend und problematisch empfunden wird.

Beides – Demenz und herausforderndes Verhalten – stellt die Pflege und die Gemeinschaft der Bewohner vor große Herausforderungen.

Bewegungsförderung sowie eine besonders ausgeprägte Toleranz, Akzeptanz und Wertschätzung tragen dazu bei, anspruchsvolles Verhalten zuzulassen, sofern es andere Mitbewohner nicht gefährdet. Der neue Wohnbereich in den Beecker Hausgemeinschaften / Haus an der Flottenstraße ist darauf ausgerichtet.

Ziel ist es, das Wohlbefinden der Bewohner zu erhalten oder zu verbessern.